Ein Umzug in eine neue Umgebung ist immer ein großer Schritt. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob die Kinder aus dem elterlichen Heim in die erste eigene Wohnung ziehen, ein Pärchen den Schritt wagt und die Zukunft zusammen unter einem Dach beschreiten möchte oder ob die Großfamilie endlich das Haus mit genügend Platz für alle Familienmitglieder gefunden hat. Bei jedem Umzug gibt es für die Betroffenen einen ganze Menge Punkte, die man unbedingt bedenken sollte - damit das neue Zuhause am Ende auch wirklich der Ort wird, an dem man sich rundum wohlfühlen kann.

Bei einem Umzug müssen jede Menge Verträge abgeschlossen werden und schnell stellt sich die Frage: Welche Verträge braucht man (z.b. auch Strom, Gas etc.)? An erster Stelle stehen hier natürlich der Mietvertrag, wenn Sie in eine Wohnung oder zur Miete in ein Haus ziehen. Sollte es sich um einen Kauf von Wohnung oder Haus handeln, gilt es sich um den Kaufvertrag zu kümmern. In beiden Fällen sollten unerfahrene Wohnungssuchende einen Experten auf den Vertrag schauen lassen. Ob das jemand aus der eigenen Familie oder ein kompetenter Fachmann aus der Gegend ist, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist nur, dass später keine unangenehmen Überraschungen entstehen, durch Klauseln im Vertrag die so vorher nicht besprochen waren (zum Beispiel bei Nebenkosten oder ähnlichem).

Für Pärchen gilt: Unterschreiben Sie den Miet- oder Kaufvertrag am Besten beide zusammen. Natürlich denkt man, wenn man frisch zusammen zieht, nicht an eine Trennung. Ist es aber irgendwann doch einmal soweit, dann kann der Vertrag auch nur zusammen gekündigt werden. Damit geben Sie möglichen vertraglichen Problemen oder Streitereien mit dem Partner in der Zukunft von Beginn an kaum eine Chance.

Ist der Miet- oder Kaufvertrag unterschrieben, gilt es einen passenden Strom- und Gasanbieter zu finden. Hier können Sie sich ebenfalls zunächst im privaten Umfeld umhören, was Ihnen empfohlen wird. Oder Sie schauen auf verschiedenen Vergleichsseiten im Internet, welcher Anbieter am besten zu Ihnen passt. Wer bereits bei einem Energieversorger unter Vertrag ist (etwa aus dem alten Haus oder der ehemaligen Wohnung), der sollte diesen Vertrag unbedingt rechtzeitig kündigen. Ansonsten kann es passieren, dass die Gebühren für einige Zeit doppelt gezahlt werden müssen. Aber: Bei einem Umzug haben die meisten Anbieter eine Kündigungsfrist von nur zwei Wochen - so dass das rechtzeitige Beenden des laufenden Vertrags kein Problem sein sollte. Aufgepasst: Manchmal ist es auch möglich, den alten Vertrag mit dem Strom- und Gasanbieter mit in das neue Heim zu nehmen. Hier sollte man sich unbedingt ausgiebig beraten lassen.

Gleiches gilt für eine Hausratsversicherung bzw. einen Hausratvertrag. Ist dieser noch nicht vorhanden, sollte er unbedingt abgeschlossen werden. Wer bereits einen Vertrag für die ehemaligen eigenen vier Wände hat, kann diesen auch "mitnehmen". Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass - wenn sich die Wohnfläche vergrößert hat - eine Aufbesserung der Versicherungssumme notwendig ist. So sind Sie im Schadensfall auf der sicheren Seite.

Außerdem müssen bei einem Umzug Verträge für Internet und TV geschlossen werden, sofern man das möchte. Auch hier kann der bisherige Vertrag - wenn verfügbar in der neuen Wohnung oder dem neuen Haus - vom Kunden übernommen werden.

Post Navigation